rad
geschichte
 

Die Gründungsgeschichte des SCC-Murtal

Die Überlegung einem Club beizutreten, schwirrte in den Köpfen einiger
hiesiger Sportwagenfahrer eigentlich schon seit Jahren herum. Das
Dumme dabei aber, es gab keinen Club in der unmittelbaren
Umgebung und nach Graz oder sonst wohin, wollte einfach
keiner fahren. So traf man sich halt zu Zweit, zu Dritt, oder
wenn es ganz gut lief sogar auch mit 4 Fahrzeugen, um eine
kleine Sonntagsausfahrt gemeinsam zu genießen.

Die Gespräche aber, zwischen unserem „stärksten Autohändler Österreichs“,
Gerhard „Zeki“ Zechner aus Judenburg und dem Knittelfelder Platzer Werner,
den Gerhard für den geeigneten Mann hielt, der etwas auf die Beine zu stellen
vermag, wurden immer intensiver und nach ca. 1 ½  Jahren hatte er ihn „weich geklopft“
und dort wo er ihn haben wollte! Das „Okay, dann machen wir halt selbst etwas“ war kaum
ausgesprochen und die Suche nach „Gleichgesinnten“ wurde sofort in die Tat umgesetzt. Man
begann sich in der Szene umzuhören, sprach direkt mit bekannten Sportwagenfahrern, auch ein
Aufruf über die Regionalzeitung wurde geschaltet und mit 01. Juli 2004 ein Termin für einen Infoabend fixiert.

Trotz widrigster Witterungsverhältnisse konnten die beiden Initiatoren Gerhard Zechner und Werner Platzer viele interessierte SportwagenfahrerInnen zu diesem Infoabend im festlich geschmückten Rittersaal der „Burg“ zu
Spielberg willkommen heißen. Nach stundenlanger Erörterung und Diskussion der einzelnen Punkte der möglichen Vereinsstatuten und dergleichen, war man sich schnell einig, gleich Nägel mit Köpfen zu machen und es erfolgte
noch am selben Abend die Wahl des Vereinsvorstandes. So wurde dieser Infoabend zum historischen Tag der Gründungssitzung umtituliert! Alle Mitglieder des Vorstandes wurden einstimmig gewählt, nahmen Ihre Wahl an
und wurden gebeten, die Vereinstätigkeit aufzunehmen. Beim anschließenden, von Küchenchef Mario kreiertem
Buffet, konnte man die verbrauchten Energien der langen Sitzung wieder rasch erneuern und bei einem guten
Glas Sekt, stieß man auf den nach langer Planung neu gegründeten Club an. Präsident Platzer Werner bat alle
Mitglieder um rege Teilnahme am Clubgeschehen und hofft auf viele wunderschöne, vor allem aber unfallfreie
gemeinsame Ausfahrten und Veranstaltungen!

Eine große Freude für den Clubvorstand ist nicht nur die stattliche Anzahl der Gründungsmitglieder, sondern auch
die bunte Vielfalt der Automarken. Neben bekannten Fahrzeugen wie Porsche, Ferrari, Mercedes und BMW, sind
auch „Exoten“ wie Morgan, TVR oder Matra Bonnet im Club vertreten. Nachdem die BH Knittelfeld erst mit
18. Oktober 2004 den Club ins Vereinsregister offiziell aufgenommen hat, gibt es eben 2x im Jahr die Möglichkeit
den Club hochleben zu lassen.

Besonders stolz ist man aber auf das, sogar in den Clubstatuten unter §2 festgehaltene, alljährlich veranstaltete
karitative Engagement der Clubmitglieder mit Jugend am Werk, der Lebenshilfe oder ähnlicher Institutionen.
Die, an jedem 1. Freitag (in den Monaten März bis Oktober) im Monat abgehaltenen Clubsitzungen, erfreuen sich
ständig steigender Beliebtheit und auch bei den mindestens 1x im Monat stattfindenden Ausfahrten  ist man schön
langsam an der Grenze des Möglichen. Deshalb wurde auch vor kurzem beschlossen, die Anzahl der ordentlichen
Mitglieder (zurzeit 45) auf 50 zu limitieren, wobei man sich sicher ist, diese Anzahl wahrscheinlich schon im
heurigen Jahr zu erreichen.

Alle interessierten SportwagenfahrerInnen, die noch nicht Mitglied im Club sind, laden wir jederzeit herzlich gerne
ein, an einem unserer Clubabende  oder Veranstaltungen teilzunehmen.

design_by_robson